Lesemonat August

Mein Lesemonat August!
Insgesamt zehn Bücher sind es geworden:

– Johan Egerkrans‘ wunderbares „Nordische Götter“ mit bezaubernden Illustrationen. Einzige Kritik: warum nicht 650 Seiten mehr?

– Alice Osemans „Heartstopper“ konnte mich als Serie zwar mehr überzeugen, als die ersten beiden Comicbände, nichtsdestotrotz habe ich die Figuren tief in mein Herz geschlossen und ich werde definitiv auch weiter lesen.

– „Haie in Zeiten von Erlösern“, der Debütroman des hawaiianischen Autors Kawai Strong Washburn konnte mich fesseln und überraschen und war die perfekte Mischung aus Unterhaltungsroman und anspruchsvoller Literatur für den Sommer.

– „My Friend Dahmer“ ist eine Graphic Novel von Derf Backderf, einem Schulfreund des späteren Serienmörders Jeffrey Dahmer, der in seinem Buch von der gemeinsamen Zeit erzählt. Aus den Socken gerissen hat es mich nicht, aber es ließ sich schön in einer Sitzung wegschmökern. Möchtet ihr dazu einen Beitrag?

– Marie Auberts „Erwachsene Menschen“ hat mir sehr gut gefallen und beschreibt ungesunde Mechanismen in einer sonst „normalen“ Familienkonstellation.

– Romy Hausmanns neues Buch „True Crime“, das genau das behandelt: Echte Kriminalfälle. Rezension folgt.

– „Nachmittage“, das neue Buch von Ferdinand von Schirach, das ich als echtes Fangirl natürlich sofort lesen musste. Rezension folgt.

– Band 1 und 2 der Kinderbuchreihe „Willow“ rund um eine kleine Hexe und ihre Freund*innen. Mein Sohn und ich haben es geliebt. Rezension folgt.

Besagter Sohn hat übrigens auch wieder die Fotosession als Cheffotograf geleitet – Outtakes inklusive (siehe Bild unten).
Wie war euer Lesemonat? Waren Highlights oder totale Enttäuschungen dabei? Welche Lesepläne habt ihr für den September?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.