Tanya Tagaq – Eisfuchs

Alle Kinder an der Schwelle zur Pubertät verstehen instinktiv, dass diese magische Zeit bald vorbei sein wird. Sie begrüßen die Zukunft und sehnen sich nach dem Erwachsensein, leben aber noch in der kindlichen Fantasiewelt. Im Jungsein schwelgen, wünschen, es würde nie enden. Nie weiter als bis zur eigenen Nasenspitze blicken, während der mächtige Blitzschlag wachsender Zellen und vermeintlicher Unsterblichkeit durch unsere Körper fährt. Wir zeigen es der Zeit, wir pflücken uns gegenseitig das Lächeln von den Gesichtern. Kitzeln Kichern aus den Rippen, werfen mit Beleidigungen um uns, als seien es Komplimente.

S. 20.

Mein vorletztes Buch im Jahr 2021 war „Eisfuchs“ von Tanya Tagaq in der Übersetzung von Caroline Burger.

Im nördlichen Kanada angesiedelt, ist Taraqs Text eine Erzählung von Erwachsenwerden in einer wilden und rauen Umgebung, in der der Alltag von der Natur bestimmt wird.
Die Erwachsenen sind beinahe ausschließlich mit sich selbst beschäftigt, mit der Bewältigung des Alltags und den Traumata der Vergangenheit, mit dem Erhalt alter Traditionen und alkoholdurchtränkten Nächten. Nicht selten finden sie nach solchen den Weg in die Schlafzimmer der Heranwachsenden.
Sexualisierte Gewalt gehört hier genau so zum Alltag der Kids, wie Versuche der Realität durch den Konsum verschiedenster Drogen zu entfliehen.

In einer Geschichte über das Erwachsenwerden verwebt die Autorin traditionelle Sagen und Legenden der kanadischen Native-Bevölkerung. Es sind Geschichten von der Wucht der Natur und der Intuition. Die Sprache ist wunderbar poetisch und die Geschichte immer wieder von lyrisch anmutenden Episoden unterbrochen.

So gern ich das Buch gelesen habe, so sehr es mich fesseln konnte, so sehr habe ich mich auch immer wieder gefragt, was da eigentlich gerade passiert. Ich fürchte, vieles gar nicht verstanden zu haben. Allerdings ist das in diesem Fall auch gar nicht notwendig, um die Poesie des Textes begreifen zu können, sich mit der Protagonistin verbunden zu fühlen und zu spüren, dass beim Lesen etwas mit einem passiert. Ein beeindruckender Text in einer hervorragenden Übersetzung, der noch lange nachhallt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.