Marion Hellweg – Tine Homes

Die Meister*innen der Buchgestaltung vom @prestelverlag haben mal wieder gezaubert und ein Buch herausgebracht, dessen Veröffentlichungszeitpunkt für mich nicht perfekter hätte sein können. Die Interior-Designerin @marionhellweg zeigt in Tiny Homes die besten „Wohnideen für kleine Räume“.

Ende letzten Jahres bin ich mit Mann und Kind in das kleine Hexenhaus gezogen, das ihr im Bildhintergrund seht. Derzeit leben wir dort zu Dritt auf knapp 57 Quadratmetern (bevor alle ausrasten: die anliegende Garage wird im kommenden Frühjahr zum Kinderzimmer und dann sind es gut 70 qm).
Wir wollten das. Vorher waren es 100qm2 mit zwei komplett ungenutzten Zimmern. Wir haben uns ein einfacheres, minimalistischeres Leben, etwas abseits von Hauptstraßen und Gewusel gewünscht. Unser neues zu Hause vereint all das.
Was wir dort bereits geschafft und uns selbst erarbeitet haben (wir machen quasi alles selbst), erfüllt mich mit Stolz und ich freue mich auf jeden Handschlag, der da noch kommt.

Aber zurück zum Buch, das auf dem Cover „Praktische Einrichtungs-Tipps und Stauraum-Lösungen für Mini-Wohnungen, Tiny Houses & Co.“ verspricht:

Die Autorin porträtiert Paare, Familien und Singles, die von New-York bis Südafrika auf kleinem Raum leben und deren zu Hause. Ob Wohnung im Big Apple oder Tiny House im Nirgendwo – kleiner Wohnraum muss praktisch sein. Jede kleine Ecke wird ausgenutzt, um den vorhandenen Raum optimal zu nutzen. Dass das trotzdem hervorragend aussehen kann, beweisen die hier gezeigten Beispiele. Zusätzlich gibt es Tipps zum Thema Ordnung schaffen und halten, Farb- und Mustergestaltung und sonstige Tipps und Tricks, die kleine Räume größer wirken lassen.

Die dicken und griffigen Seiten, das haptisch und optisch toll designte Cover und die qualitativ hochwertigen und optisch ansprechenden Fotos machen das Ganze zu einem Augenschmaus. Ich hatte beim Lesen die ganze Zeit das Gefühl, mich durch ein sehr dickes Hochglanzmagazin zu blättern und habe es dann auch in einem Zuge weggesnackt – um danach nachts um drei anzufangen aufzuräumen.


Schön und praktisch – genau so, wie der Wohnraum, den es zu gestalten gilt.
Wer klein wohnt: Dieses Buch ist absolut inspirierend!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.