Astrid Lindgren – Die Brüder Löwenherz

Wenn @superheldliestgern sagt, wir machen #lindgrenlesen , dann liest du Lindgren!
Also du liest natürlich bitte sowieso Lindgren…

Zum Buch:

Krümel ist krank. Sehr krank. Deshalb lebt er eigentlich ziemlich allein in der Küche. Seine Mutter arbeitet. Sein großer Bruder Jonathan führt ein normales Kinderleben. Aber abends erzählt er Krümel wilde Abenteuergeschichten von Nangijala. Das, so sagt Jonathan, ist der Ort, an den Krümel kommt, wenn er stirbt. Denn dass er sterben muss, das ist sicher. Krümel hat Angst, aber Jonathan versucht alles, um ihm diese Angst zu nehmen.
Es kommt jedoch alles anders als erwartet und es ist Jonathan, der zuerst nach Nangijala geht. Im dortigen Kirschtal lebt er auf einem Pferdehof, geht angeln, schwimmt im See und wartet auf Krümel. Als auch dieser dort ankommt, erwarten die beiden Brüder große Abenteuer, in denen sie mutig und loyal füreinander und für die Menschen in Nangijala einstehen müssen. Sie kämpfen gegen böse Mächte und leben im Untergrund, um gegen das herrschende Regime im benachbarten Heckenrosental zu rebellieren und den Tyrannen Tengil zu stürzen, der die Bevölkerung mit seinem Drachen Katla in Angst und Schrecken versetzt.

„Die Brüder Löwenherz“ ist eines der wenigen Lindgren-Bücher, die nicht Teil meiner Kindheit waren. Meine Mama hat’s versucht, ich hab’s versucht, aber als Kind war mir das Thema zu schwer und ich konnte mit dem Tod unter keinen Umständen umgehen oder mich auch nur irgendwie damit beschäftigen. Ich habe es mehrmals angelesen, aber konnte es nie zu Ende bringen – bis jetzt. Umso schöner fand ich die Geschichte nun als Erwachsene. Ich habe es so genossen, eine für mich neue Geschichte von Astrid Lindgren zu lesen, mich mit Krümel und Jonathan ins Abenteuer zu stürzen und so wundervolle Charaktere wie Matthias und Sophia kennen zu lernen. Die Sprache ist gewohnt bezaubernd, die Welt und die Ideen sind Lindgren-typisch fesselnd, bewegend und wirkten so echt und nah. Was für ein tröstendes und fantastisches Buch, das als eines der ersten überhaupt das Thema Tod für Kinder greifbar zu machen und zu enttabuisieren versucht! Unbedingt lesen – allein und mit Kindern!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.