Kategorie: FeminismusSeite 1 von 6

Daniela Dröscher – Lügen über meine Mutter

In dem Kammerspiel mit Namen ‚Familie‘ wird das Kind nicht selten zum Blitzableiter der Kräfte, denen die Frau im Patriarchat unterworfen ist. S. 113. Ich schließe mich den…

Sherry N. – Vbac Queen

TW: Geburtstrauma! Having a c-section and agreeing to it on such a brief notice or even during an emergency is an act of great bravery. It is fierce,…

Rachel Cusk – Lebenswerk

Die Frage, was eine Frau ist, wenn nicht eine Mutter, wird verdrängt durch die Frage, was eine Frau ist, wenn sie Mutter wird, und was eine Mutter zu…

Julia Friese – MTTR

MTTR, Mean Time to Recover, bezeichnet die mittlere Reparaturzeit nach einem Ausfall eines Systems. Um das vorweg zu nehmen: ich glaube, ich habe selten einen ausgefuchsteren Romantitel gesehen.Natürlich…

Miriam Stein – Die gereizte Frau

– Die Periode ist politisch – ihr Ausbleiben auch. – Sheila de Liz Dankenswerterweise wird das Tabu rund um die Menstruation in den letzten Jahren immer weiter aufgebrochen….

Judith & Christian Vogt – Schildmaid

So viele Orte waren auch deshalb Männerorte, weil Männer sie für Frauen unbehaglich machten. […] Auf diese Weise haben Männer die Welt zu der ihren gemacht […]. S….

Linn Strømsborg – Nie, nie, nie

Ich bin keine Mutter und will auch keine werden. Ich hab mit mir selbst genug zu tun. Vom Tag meiner Geburt bis zu dem Tag, an dem ich…

Charlotte Perkins Gilman – Ihrland

Hab mal wieder ein bisschen gewiclt.Nachdem mich Die gelbe Tapete von Charlotte Perkins Gilman absolut begeistert hat, erinnerte ich mich an ein Seminar während meines Komparatistikstudiums, in dem…

Christina Sweeney-Beard – Die andere Hälfte der Welt

Weißt du, du bist nicht nur wichtig, wenn die Welt dich in Erinnerung behält. Wir wurden von den Menschen geliebt, die wir geliebt haben. Das kann nicht jeder…

Mareike Fallwickl – Die Wut, die bleibt

[…] und dann weint Lola. […] Ihre Tränen fallen in diese Festung aus Körpern, und es spielt keine Rolle, dass sie fünfzehn sind, siebzehn, achtzehn, Lola fühlt sich…