Lesemonat Oktober

Das einzig Gute an einer langwierigen C.-Infektion? Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal in einem Monat so viel gelesen habe.
13 Bücher sind es geworden. Naja, genau genommen 14, war doch meine Anne auf Green Gables Ausgabe ein Doppelband.

Zuerst haben das Kind und ich Andrea Russos Green Witch beendet. War wohl eine ganz nette Hexengeschichte, kann aber mit „Willow“ zb nicht mithalten.

Den 3. Teil der Willow-Reihe haben wir dann auch direkt als nächstes gelesen und er ist, wie die Vorgänger auch, sehr empfehlenswert. Ich glaube aber, die Bände 1 und 2 haben mir minimal besser gefallen.

Die ersten beiden Bände Anne auf Green Gables folgten. Band eins mochte ich, Band zwei nicht so. Mir persönlich hat die moderne Serienadaption Anne with an E auf Netflix besser gefallen. Ich habe ein Reel dazu gemacht. Ihr findet es in meinem Feed.

Das TikTok-Hype-Buch Punk 57 war mein absolutes Lowlight des Monats und ich lehne mich glaube ich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, des Jahres. Vielleicht sogar ever. Selten so einen Mist gelesen. Verriss im Feed.

Julia Frieses MTTR, Rachel Cusks Lebenswerk sowie Sherry N.s Vbac Queen konnten mich dafür auf ganzer Linie überzeugen. Drei Bücher, die sich auf verschiedene Weisen dem Thema Mutterschaft widmen. Rezis im Feed.

Mit dem Kurzen habe ich Carl Wilkinsons Wunder der Natur und Johan Egerkrans‘ Nordische Wesen gelesen. Rezis folgen.

Teil 3 von Alice Osemans Graphic Novel Reihe Heartstopper hat mir wie erwartet gut gefallen. Ich liebe die Liebesgeschichte zwischen den beiden Jungs und freue mich auf Serien- und Buchfortsetzung.

Gewiclt wurde auch wieder. In einer kleinen Lesegruppe habe ich Isabel Allendes Klassiker Das Geisterhaus gelesen. Rezi folgt.

Daniela Dröschers Lügen über meine Mutter hat mich komplett aus den Latschen gehauen. Was für ein großartiges Buch! Rezi folgt.

Abschließend habe ich heute morgen noch Ewig Sommer von Franziska Gänsler begonnen und werde es wohl auch heute noch beenden. Rezi folgt.

Wie war euer Lesemonat?
Habt ihr Pläne für den November? Was waren eure High- und Lowlights

2 thoughts on “Lesemonat Oktober

  1. Hej Du,

    „Heartstopper“ als Graphic Novel habe ich auch sehr gefeiert.
    „Lebenswerk“ habe ich letztes Jahr gelesen und gefiel mir ziemlich gut.
    „Lügen über meine Mutter“ las ich ebenfalls im Oktober und fand es absolut bombastisch!
    Annie Ernaux stand bei mir hoch im Kurs in den letzten Wochen und gerade hänge ich aber bei „Die Jahre“ und komme da nicht wirklich weiter, obwohl mir alle anderen Bücher sehr gefallen haben. Mal sehen …

    LG

    Lea

    1. Hallo Lea,

      ich habe gestern mein erstes Buch von Annie Ernaux gelesen. „Eine Frau“. Ich bin begeistert. „Die Scham“ liegt schon hier bereit. Ich freue mich drauf.
      Vielen Dank für deine Nachricht. 🙂

      LG
      Selina

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert