Walter Moers – Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär

Was lange währt, wird endlich gut…
Viele Wochen, ja Monate hat den Kurzen und mich beim Einschlafen nun Walter Moers‘ „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ begleitet und ich habe es tatsächlich zum ersten Mal gelesen.

Ich denke, zum Inhalt brauche ich nicht allzu viel zu sagen, denn es geht eben um die 13 1/2 bisherigen Leben des allseits bekannten Lügenbären. Ich weiß nicht, wo Walter Moers seine Ideen hernimmt, aber ich weiß, dass wir uns mehr als köstlich amüsiert haben. „Anagrom Ataf“ ist hier nun ein geflügelter Singsang, es finden Lügenolympiaden statt und wir unterhalten uns mit Tratschwellen. Endlich wissen wir, was mit Atlantis geschah und des Sohnes Traumreiseziel ist Zamonien.
Die Highlights waren selbstverständlich und aus offensichtlichen Gründen der Tyrannowalfisch und die Rettungssaurier, denn es geht nichts über Saurierreferenzen in jeglicher Form.

Mein persönlicher, einziger Kritikpunkt ist die quasi nicht vorhandene Anwesenheit von weiblichen Wesen. Im Tornado finden sich keine, weil Frauen anscheinend nicht abenteuerlich (oder dumm…?) genug sind, um sich dort hinein zu begeben, die Traumvorstellung, die der Lügenbär von einer Frau hat, zeichnet sich durch ihre Kochkünste aus und sagt kein Wort und in Atlantis sind die Damen den einen zu haarig, den anderen nicht haarig genug. Das war mir definitiv zu eindimensional und hat mir nicht gereicht.
Das ändert aber nichts daran, dass es einfach Spaß macht, Moers‘ ausgemacht kreativen Unsinn zu folgen, die Odyssee des Blaubären zu begleiten und all die großartigen Kraturen kennen zu lernen, die seinem Kopf entsprungen sind.

Dafür, dass ich an Fantasybüchern in der Regel wirklich keinen Spaß habe, hat Käpt’n Blaubär den 5-Jährigen und mich sehr, sehr gut unterhalten, auch wenn er eigentlich noch etwas klein für den 703-Seiten Wälzer ist. Unsere Reise durch Zamonien wird auf jeden Fall trotzdem weiter gehen und sollte ich eines Tages ein Schiff besitzen, werde ich es definitiv „Moloch“ taufen.

Wer kennt die Zamonienbücher? Welches ist euer Liebstes und warum? Wo sind die Zamonien-Ultras und meint ihr, ich kann sie unbesorgt mit dem Kurzen weiterlesen oder werden die zu aufregend?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.