We are Feminists – Eine kurze Geschichte der Frauenrechte

„Roses are red, violets are blue, I want to fight patriarchy with you.“

Ich möchte euch We are feminists aus dem @prestelverlag ans Herz legen. Ein wundervoll gestaltetes Buch, das den Feminismus der vergangenen knapp 200 Jahre und seine Heldinnen feiert.


Anhand von Zeitleisten, Grafiken und Porträts bekannter und (zu Unrecht) weniger bekannter Frauen, die sich in der Vergangenheit für Frauenrechte eingesetzt haben, schreibt dieses Buch, wie im Untertitel versprochen „Eine kurze Geschichte der Frauenrechte“ und setzt sie in einen historischen Kontext. Von seinen Anfängen, in denen das Wahlrecht für Frauen eingefordert wurde, bis in die Gegenwart, in der es neben Intersektionalität und Genderfragen auch um die Bekämpfung sexueller Gewalt und struktureller Diskriminierung geht, zeigt We are Feminists die Entwicklungen, die Kämpfe, die Rückschläge und Erfolge sowie die Frauen, die dahinter standen und stehen.
Neben dem großartigen grafischen Design ist es auch so vollgepackt mit Informationen und Tipps zur weiteren Lektüre, dass ich wahrscheinlich für den Rest meines Lebens mit feministischer Literatur ausgestattet bin. So gibt es neben Übersichten wann wo das Frauenwahlrecht eingeführt, die Scheidung legitimiert oder Schwangerschaftsabbrüche erlaubt wurden auch Listen von Wegbereiter*innen, zu feministischer Literatur (mein SuB wird mich töten), Übersichten zu feministischen Theorien, Listen von Sportlerinnen, Künstlerinnen und von Frauen in der Forschung und im Bildungswesen, die unsere Welt erheblich geprägt haben.

Wenn ihr euch für das Thema Feminismus interessiert, bietet euch dieses Buch einen tollen Einstieg und Überblick. Aber auch, wenn ihr euch schon länger mit dem Kampf für Gendergerechtigkeit beschäftigt, findet ihr hier neue Informationen, neue Gesichter, neue Fakten. So oder so eignet sich We are Feminists perfekt als Nachschlagewerk für die kleinen und großen Schlagworte der Frauenbewegung. Und wenn ich euch jetzt immer noch nicht überzeugt habe, hier noch eine Info: das Vorwort stammt von der großartigen Margarete Stokowski und ist zwar kurz, aber eben nun mal von ihr. Kaufen! Lesen! Lernen! Over!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.