Juli Zeh – Adler und Engel

Ich habe in der Kommentarspalte von Nicole @cheap.and.cheerful damit gedroht und jetzt mache ich es wahr:
Wenn ihr eine Rezension zu Juli Zehs „Adler und Engel“ lesen wollt, geht bitte zu Nicole und lest ihre.

Den Link findet ihr hier.

Wir haben den Roman zusammen mit @knigaljub und @spandau_oli gelesen, mit denen ich zuvor auch schon „Nullzeit“ und „Über Menschen“ gelesen habe. Wir alle schätzen die Bücher von Juli Zeh sehr. Dieses nicht.

Ich mochte es nicht nur nicht. Ich war genervt, gelangweilt und abgestoßen und werde keine besseren Worte für das Warum finden, als Nicole sie gefunden hat.

„Unterleuten“ liebe ich sehr. Bei „Leere Herzen“ blieb mir absolut schleierhaft, was das Ende sollte. Und auch hier hatte ich das Gefühl, dass zunächst hunderte Seiten lang so gut wie nichts passiert und der Plot nicht voran kommt, während viele Drogen genommen werden, und sich die Handlung dann am Ende bis hin zum Unverständnis überschlägt.

Nicht mein Buch.

Habt ihr es gelesen? Wie fandet ihr es? Welches ist euer Lieblingsbuch von Juli Zeh?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.