Franka Frei – Periode ist politisch

-Werbung da Rezensionsexemplar-

„Wer weiß, wie der Zyklus funktioniert, bemächtigt sich seines*ihres eigenen Körpers und erlangt die Kontrolle darüber zurück. Patriarchat und Kapitalismus haben den Uterus besetzt. Es ist an der Zeit, ihn zurückzuerobern.“

S. 191 f.

Ich werde dieses Buch nun übertrieben bewerben.
Ich tue das nicht, weil es ein Rezensionsexemplar ist, denn wer meine Rezensionen regelmäßig liest, weiß, dass ich überhaupt keine Verträge damit habe, auch zu gratis Exemplaren meine ehrlich Meinung zu sagen. Meine ehrliche Meinung zu #periodeistpolitisch von @frankafrei ist:
Dieses Buch ist seit Stokowskis #untenrumfrei und #dieletztentagedespatriarchats das wichtigste feministische Sachbuch, das mir in die Hände gefallen ist.

Wunderbar spitzzüngig und mit einem großartigen, angebracht bösartigen Zynismus legt die Autorin kapitalistische und patriarchale Strukturen frei, die jahrtausende alt sind und bis in die Gegenwart hinein dazu führen, dass Frauen* und Mädchen* auf der ganzen Welt sich für eine ihrer natürlichen Körperfunktionen schämen und wegen ihr diskriminiert werden.

Franka Frei hat dabei verstanden, dass dieses System global strukturiert ist, dass kapitalistische Interessen immer internationale Konsequenzen haben. Der feministische Kampf zu dem sie aufruft, funktioniert nur weltweit, antirassistisch und vor allem genderübergreifend.

Die Widmung lautet: „Für alle menstruierenden Menschen“ und ja, alle menstruierenden Menschen sollten das lesen, aber fast genau so sehr würde ich mir wünschen, dass alle NICHTmenstruierenden Menschen das lesen, um endlich zu begreifen, dass das, was da einmal im Monat bei ihren Frauen/Partner*innen/Töchtern/Schwestern/Freund*innen usw. abgeht, nichts ekliges ist, sie sich nicht „anstellen“ und auch nicht „hysterisch“ sind, sondern dass ein Tabu gemacht wird, aus etwas, das der Grund ist, für unser aller Existenz!

„Es fehlt an Bewusstsein für die Existenz des Zyklus, für weibliche Sexualität, weibliche Lust und alles, was damit zusammenhängt. Und uns fehlt es an Selbstbewusstsein, um aufzustehen und zu sagen: ‚Wir bluten. Get over it.'“

S. 205

Denn:

„Der gesellschaftliche Umgang mit Menstruation ist Teil von einem und Beweis für ein System, das uns unfrei macht. Unsere Körper gehören uns. Niemand außer uns selbst  hat das Recht, darüber zu urteilen oder darüber zu entscheiden.“

S. 247


Ich gebe zu: Ich war zunächst skeptisch und hatte nicht viel „neues“ erwartet. Ich so, als moderne, aufgeklärte Feministin und so.
Pustekuchen. Selten so viel gelernt, selten so viele Zusammenhänge erkannt und verstanden, selten beim Lesen eines Sachbuchs so viel gelacht und mich selten so verstanden und gesehen gefühlt.


DAS IST EIN ECHT WICHTIGES DING!
Mädels, Jungs und alle anderen: LEST DAS!
Trust me!

2 thoughts on “Franka Frei – Periode ist politisch

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.